Den Raum erobern oder sich einfach total von ihm einnehmen lassen? Mit offenen Sinnen durch das Geschehen treiben, annehmen, verwerten und weitergeben. Mit diesen und anderen Möglichkeiten interagiert Max Jeromin in seinem kreativen Wirken, welches in multimedialer Form Ausdruck findet. Schwerpunkte lassen sich dabei oft im Architektur- und Klangkontext wiederfinden. Die Übergänge sind dabei jedoch stets fluide.